Hausmittel gegen eine extrem trockene Kopfhaut

Fast jeder hatte schon einmal in seinem Leben eine trockene Kopfhaut, die unter Umständen auch mit Schuppen einherging. Daher weiß fast jeder: Eine trockene Kopfhaut ist unangenehm und kann uns im Alltag durch starkes Jucken sogar richtig auf die Nerven gehen.

Die Ursachen für eine trockene Kopfhaut sind vielfältig. Im Winter sind oft Kälte und trockene Heizungsluft der Auslöser, im Sommer sind es Sonne und Salzwasser, die für eine trockene Kopfhaut sorgen. Aber auch häufiges Haarewaschen, das Tragen einer Mütze sowie die Verwendung zu vieler Pflegeprodukte können ursächlich für eine trockene Kopfhaut sein.

Zum letztgenannten Punkt sei an dieser Stelle einmal ausdrücklich einmal ausdrücklich erwähnt, dass unser Körper und damit auch unsere Kopfhaut am besten Produkte auf Natur-Basis vertragen. Dabei ist irrelevant, ob die Kopfhaut bereits trocken ist oder ob Sie nur vorbeugen möchten.

Um Ihrer trockenen Kopfhaut Abhilfe zu verschaffen oder die Kopfhaut präventiv mit Nährstoffen zu versorgen, lohnt es sich, die Kopfhaut 1-2 Mal pro Woche mit Hausmitteln zu verwöhnen. Diese sind günstig und gleichzeitig frei von jeglichen synthetischen Stoffen, die die Kopfhaut angreifen könnten. Im Folgenden werden wir Ihnen fünf Hausmittel vorstellen. Achtung: Die Einwirkzeit ist unterschiedlich lang. Je nachdem, wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht, sollten Sie das passende Hausmittel wählen.

Olivenöl

Hausmittel für eine gesunde Kopfhaut

  • Honig: Honig ist ein sehr vielseitiges Hausmittel und wirkt pflegend und desinfizierend. Daher eignet es sich ideal zur Bekämpfung einer trockenen Kopfhaut. Ist der Honig zu fest, bietet es sich an, diesen mit etwas Olivenöl zu verdünnen. Massieren Sie die Honigmasse in die Kopfhaut und bei trockenen Haaren gern auch in die Haarlängen ein. Lassen Sie das Ganze für etwa 10-20 Minuten einwirken, bevor Sie den Honig mit lauwarmem Wasser und einem milden Shampoo ausspülen.
  • Olivenöl: Fast jeder dieses Hausmittel zu Hause: einfaches, natürliches Olivenöl. Dieses versorgt die Kopfhaut optimal mit Feuchtigkeit und eignet sich sowohl vorbeugend als auch bekämpfend gegen eine trockene Kopfhaut. Massieren Sie das Olivenöl sorgfältig in die Kopfhaut ein und lassen Sie es am besten über Nacht einwirken. Um Ihre Bettwäsche vor dem Öl zu schützen, wickeln Sie Ihre Haare in einen Handtuchturban.
  • Eigelb: Eine Eigelb-Kur eignet sich vor allem vorbeugend. Denn die zahlreichen im Eigelb enthaltenen Nährstoffe sowie die rückfettende Wirkung des Eigelbs verhindern das Austrocknen. Trennen Sie dazu zwei Eigelbe sorgfältig vom Eiweiß und verrühren Sie diese. Geben Sie die Flüssigkeit direkt nach der gewohnten Haarwäsche auf die Kopfhaut und lassen Sie das Dotter einwirken, indem Sie sich ein Handtuch um die Haare wickeln. Die Einwirkzeit ist mit 3 oder besser 4 Stunden sehr lang. Daher empfehlen wir, diese Kur über Nacht anzuwenden.
  • Teebaumöl: Teebaumöl ist ein wahres Wundermittel bei vielen verschiedenen körperlichen Leiden. Es ist antiseptisch und wirkt gegen Pilze und Bakterien, die einer trockenen Kopfhaut und Schuppen häufig zugrundeliegen. Die Anwendung ist denkbar einfach und schnell. Geben Sie einfach ein paar Tropfen beim Waschen in Ihr Shampoo. Auf 100ml Shampoo sollten etwa 10ml Teebaumöl kommen. Lassen Sie das Shampoo 5 Minuten einwirken und spülen Sie es wie gewohnt aus.
  • Mayonnaise: Nein, sich Mayonnaise in die Haare zu schmieren ist gar nicht so ekelig! Es ist vielmehr gesund! Denn Mayonnaise enthält neben dem nährenden Eigelb und dem fettenden Öl auch Essen, der dank seiner desinfizierenden Wirkung Bakterien und Pilze nachhaltig bekämpft. Denn gerade bei schuppender Kopfhaut handelt es sich nicht selten eine hartnäckige Pilzinfektion.

Die Mayonnaise-Kur hat eine angenehm kurze Einwirkzeit von 15 Minuten. Eine großzügige Hand voll Mayonnaise genügt!

Trockene Kopfhaut und Haarausfall

In einigen Fällen geht trockene Kopfhaut mit Haarausfall einher. Dann bedarf es nicht nur einer Pflege der Kopfhaut von außen, sondern auch von innen. Letzteres kann in Form von Kapseln erfolgen. Wir empfehlen Ihnen Follicle RX, das nicht nur Männern bei hormonell bedingtem Haarausfall hilft. Sie nehmen morgens und abends jeweils eine Kapsel und nach wenigen Tagen stoppt der Haarausfall und neue Haare wachsen nach. Sollte FollicleRX keine Abhilfe verschaffen, so liegt dem Haarausfall keine hormonelle Ursache zugrunde und Sie sollten einen Arzt zu Rate ziehen.

Pin It on Pinterest